Mitglied im Chorverband Main-Kinzig im Hessischen Sängerbund im Deutschen Chorverband Inhaber der Zelterplakette
Start Chöre Dirigent Termine Chronik Auszeichnungen Presse Vorstand Impressum Links
Chronik
Aus der Geschichte des Gesangvereins  "Eintracht Rothenbergen” Natürlicherweise gibt es heute keinen Rothenberger mehr, der sich persönlich an den Anfang erinnern könnte, als vor nunmehr 110 Jahren aus den beiden Gesang- vereinen "Maiblümchen" und "Concordia" die "Eintracht" wurde. Jedenfalls soll es an einem schönen, sonnigen Tag gewesen sein, als sich die Gründer im „Gasthaus Aug. Loos, Wwe.“ (heute Gasthaus "Zum Bogen") zusammen fanden. Das genannte Gasthaus ist übrigens, über all die Jahre unser Vereinslokal geblieben. Die Gründung des Vereins wurde am 1.5.1907 durch die königlich preussische Ortspolizei “mit dem Bemerken genehmigt, daß sich derselbe auf christlicher Grundlage gründet ... und bei allen patriotischen Festlichkeiten mitwirkt, ... “. Als Folge des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs (1914 - 1918) kam der Männergesang zum Erliegen. Nach Kriegsende entstand so zunächst ein gemischter Chor. Der Zweite Weltkrieg (1939 - 1945) kam und führte wiederum zu einem vollständigen Niedergang: Einberufungen  und Dienstverpflichtungen rissen die Sänger wieder auseinander. Anlässlich der Goldenen Hochzeit des Gründungsmitgliedes Johannes Hölzinger und seiner Ehefrau im Jahre 1946 fanden sich im engen Wohnzimmer bei Wilhelm Runkel zwölf alte und neue Sänger zu einer ersten Probe ein, und bis zu dem Feste saßen die Stimmen wieder. Damit war der Auftakt zu neuem Gesang und Aufblühen des Vereinslebens gegeben. Wechselnde Chorleiter setzten unterschiedliche Schwerpunkte. Vielen sind die witzigen Auftritte des Quartetts unter Manfred Küchler und die schönen Weihnachtskonzerte mit Gerhard Oefner noch gut in Erinnerung. Erfolgreiche Auftritte gab es, landauf und landab. Auf Betreiben sehr engagierter Mütter des Kinderchores  wurde im Oktober 1999 der Frauenchor der Eintracht gegründet. Noch vor den - nicht nur gesanglich - aktiven Sängerinnen standen schon seit langer Zeit die ‚Sängerfrauen - die jeweils weibliche Hälfte der aktiven Sänger des Männerchores - bei Veranstaltungen, Festen und Ausflügen unterstützend ihre "Frau". Auch beim jährlichen Familienabend der Eintracht stellten die Sängerfrauen lange Jahre einen Großteil des Abendprogramms - zumeist mit Liedvorträgen und humorvoll selbstinszenierten Darstellungen des Vereinslebens. Seit Anfang des Jahres 2002 stehen die Chöre des Vereins unter der musikalischen Leitung von Herrn Dr. Andreas Rink. Unter seiner Stabführung konnte insbesondere der Frauenchor herausragende Erfolge erzielen und begeistert ca. alle 2 Jahre mit wunderschönen Themenkonzerten. 2012 wurde ein gemischter Projektchor eingerichtet, mit dem Ziel, einen Teil des Programms zum 10-jährigen Dirigentenjubiläum von Hr. Dr. Andreas Rink zu bestreiten.  Aus diesem Projektchor ist inzwischen der gemischte Chor der Eintracht geworden. Und 2015 wurde eine weitere Tradition der Eintracht wiederbelebt. Seitdem besteht - unter der Leitung von Maren Heinrich-Rink - wieder ein Kinderchor bei der Eintracht - der “Rothenberger Kinderchor”.
Chronik